Anmelden
DE

Gemeinsam da durch.

Spar- und Finanztipps 

Gemeinsam da durch.

Spar- und Finanztipps 

  • Tipps für den Alltag
  • Mit Einsparungen durch die Corona-Zeit
  • Hilfen für Familien und Studierende
Überblick

Tipps für die Corona-Zeit

Verschaffen Sie sich einen Überblick

Kurzarbeit, weniger Aufträge oder sogar Arbeits­losigkeit: Bei vielen Menschen brechen derzeit durch die Folgen der Corona-Krise Ein­nahmen weg. Finanzielle Sorgen und Ängste machen es schwierig, einen kühlen Kopf zu bewahren – aber gerade in dieser Situation ist es wichtig, den Überblick zu behalten. Prüfen Sie zunächst Ihre aktuelle Lage, um zu sehen, wo sie finanziell stehen. Orientierung bieten dabei folgende Anhalts­punkte:

  • Einbußen in den monatlichen Ein­nahmen
  • Höhe Ihrer monat­lichen Ausgaben
  • Gewinn oder Verlust, wenn Sie die Ausgaben von den Ein­nahmen abziehen
  • Zahlungen, die in nächster Zeit fällig werden
  • Rücklagen, auf die Sie zurück­greifen könnten
  • Mögliche Leistungen, die Sie sich erstatten lassen können (zum Beispiel unter Umständen für stornierte Reisen)

Wenn Sie Ihre finanzielle Lage möglichst genau kennen, können Sie realistisch ein­schätzen, inwie­weit Sie Ausgaben reduzieren müssen oder finanzielle Hilfs­angebote brauchen. Daneben können auch Einsparungen im Alltag helfen, die Situation zu entspannen.  

Verschaffen Sie sich einen Überblick

Kurzarbeit, weniger Aufträge oder sogar Arbeits­losigkeit: Bei vielen Menschen brechen derzeit durch die Folgen der Corona-Krise Ein­nahmen weg. Finanzielle Sorgen und Ängste machen es schwierig, einen kühlen Kopf zu bewahren – aber gerade in dieser Situation ist es wichtig, den Überblick zu behalten. Prüfen Sie zunächst Ihre aktuelle Lage, um zu sehen, wo sie finanziell stehen. Orientierung bieten dabei folgende Anhalts­punkte:

  • Einbußen in den monatlichen Ein­nahmen
  • Höhe Ihrer monat­lichen Ausgaben
  • Gewinn oder Verlust, wenn Sie die Ausgaben von den Ein­nahmen abziehen
  • Zahlungen, die in nächster Zeit fällig werden
  • Rücklagen, auf die Sie zurück­greifen könnten
  • Mögliche Leistungen, die Sie sich erstatten lassen können (zum Beispiel unter Umständen für stornierte Reisen)

Wenn Sie Ihre finanzielle Lage möglichst genau kennen, können Sie realistisch ein­schätzen, inwie­weit Sie Ausgaben reduzieren müssen oder finanzielle Hilfs­angebote brauchen. Daneben können auch Einsparungen im Alltag helfen, die Situation zu entspannen.  

Mieten und Wohnen

Tipps rund ums Mieten und Wohnen

Energie­kosten reduzieren

  • Boni sichern
    Wer den Strom­anbieter regel­mäßig wechselt, kann sich immer wieder einen Sofort­bonus und Neukunden­bonus sichern.
  • Stecker ziehen statt Stand-by
    Ziehen Sie bei ungenutzten Geräten den Stecker. Denn im Stand-by-Betrieb fressen viele von ihnen ordentlich Strom.
  • Richtig kühlen
    Der Kühl­schrank ist einer der größten Energie­fresser im Haushalt. Die optimale Betriebs­temperatur liegt zwischen 6 und 8 Grad – jedes Grad kühler erhöht den Energie­verbrauch.
  • Kochen und Backen
    Beim Backen sparen Sie Energie, wenn Sie Umluft statt Ober- und Unter­hitze nutzen. Und beim Kochen hilft der passende Deckel für Töpfe und Pfannen.

Zahlungen aussetzen

  • Miet­zahlung
    Aktuell gibt es einen besonderen Kündigungs­schutz: Vermieter dürfen Mietern, die nachweislich aufgrund der Corona-Krise ihre Miete nicht mehr zahlen können, nicht kündigen. Das gilt zwischen dem 1. April und dem 30. Juni 2020. Zwei Jahre haben Sie Zeit, die Zahlungen nachzu­holen. Allerdings darf Ihr Vermieter in diesem Fall Verzugs­zinsen berechnen. Suchen Sie in jedem Fall das Gespräch mit Ihrem Vermieter, wenn Sie nicht mehr in der Lage sind, die Miete zu stemmen.
  • Sonstige Neben­kosten
    Auch die laufenden Kosten für Strom, Gas, Wasser, Telefon und Internet dürfen Sie unter Umständen drei Monate lang auf­schieben. Sie müssen auch in diesem Fall nach­weisen, dass Sie aufgrund der Corona-Pandemie finanzielle Einbußen haben, die sonst Ihren Lebens­unterhalt oder den Ihrer Familie gefährden würden. Wenden Sie sich dafür direkt an Ihre jeweiligen Anbieter.

Wohn­geld beantragen

Sie möchten die Miet­zahlung nicht auf­schieben: Dann kann Wohn­geld eine Lösung sein. Monatlich können Sie bis zu knapp 200 Euro bekommen. Wenden Sie sich dafür an Ihre örtliche Wohngeld­stelle.

Hausbau in der Krise

Ein Bau­vorhaben kann schon ohne Corona eine Heraus­forderung sein. Durch die Krise werden Bau­herren jetzt zusätzlich auf die Probe gestellt. Wir beantworten Ihnen die Fragen, die derzeit wirklich zählen.

Einfluss der Krise auf den Immobilien­markt

Wie wirkt sich die Corona-Krise auf den Immobilien­markt in Deutschland aus, und was bedeutet das beispiels­weise für einen geplanten Kauf: Im Experten­interview erfahren Sie alles, was Eigen­tümer, Käufer und Verkäufer jetzt wissen sollten.

Allgemeine Spartipps

Spar­tipps für den Alltag

Konsum reduzieren

  • Größere Ausgaben verschieben
    Wenn Sie in nächster Zeit größere Ausgaben geplant haben, überlegen Sie, ob sich diese vorerst verschieben lassen.
  • Weniger kleine Käufe
    Auch bei kleineren Ausgaben lohnt es sich mehr als sonst, sich zu fragen, ob sie aktuell notwendig ist. So können Sie bereits ein kleines Polster aufbauen.
  • Gebrauchtes online verkaufen
    Vielleicht findet sich Zuhause der eine oder andere alte Schatz, den Sie online verkaufen können. 
  • Abos pausieren
    Einige Abos lassen sich flexibel still­legen – viele Streaming-Dienste können Sie beispiels­weise monatlich kündigen. Auch bei Tages­zeitungen ist es oft möglich, für einen gewissen Zeitraum auszu­setzen.
  • Angebote vergleichen
    Wenn Sie dennoch nicht auf Musik, Serien oder Filme verzichten wollen: Testen Sie einen Konkurrenten Ihres Anbieters, der einen kostenlosen Probe­monat bietet.  

Mobil bleiben

  • Zug­fahrten früh buchen
    Bei Bahn­tickets lohnt es sich, rechtzeitig zu planen: Je früher Sie Ihr Ticket kaufen oder buchen, desto billiger wird es. Bereits 180 Tage vor Reise­antritt ist eine Buchung möglich.
  • KfZ-Haftpflicht prüfen
    Ob Anfänger oder routinierter Fahrer – eine Autohaft­pflicht­versicherung brauchen alle. Doch nicht jeder zahlt dabei dieselbe Prämie. Hier kann sich ein Vergleich lohnen.
  • Radfahren oder Laufen statt Auto und Bahn
    Auto fahren kostet Geld, ebenso wie Tickets für öffentliche Verkehrs­mittel. Kürzere Strecken lassen sich häufig auch gratis zurücklegen – mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Das spart Geld und ist gut für die Gesundheit.

Urlaub

Die Corona-Krise macht vielen Urlaubern aktuell einen Strich durch ihre Reise­pläne. Wer 2020 ins Ausland reisen möchte, muss bei der Planung flexibel bleiben.

Mobilfunk­vertrag prüfen

Nutzen Sie die Funktion Vertragscheck im Online-Banking und stellen Sie Ihren aktuellen Mobilfunk­vertrag auf den Prüfstand. Vielleicht können Sie mit einem neuen Vertrag die Kosten senken und monatlich Geld sparen.

Private Kranken­versicherung

Wenn Ihr Einkommen derzeit weg­fällt und Sie deshalb Ihre Zahlungen für die Private Kranken­versicherung nicht leisten können, können Sie diese pausieren. Wenden Sie sich bei Zahlungs­schwierig­keiten früh an den Versicherer.

Hilfe & Informationen

Aktuelle Hilfen und weitere Informationen

Finanzielle Hilfen für Studenten

Nicht nur Online-Vorlesungen stellen einige Studierende gerade vor eine Heraus­forderung: Viele haben aufgrund der Corona-Krise ihren Job verloren. Wenn das Geld knapp wird, können Sie als Student an manchen Hoch­schulen über die Darlehens­kasse des  Studenten-/Studierenden­werks ein zinslosen Darlehen erhalten.

Unterstützung für Familien

Um Familien und Allein­erziehenden in der Corona-Krise zu helfen, hat die Bundesregierung den Notfall-Kinderzuschlag beschlossen. Dieser kann beantragt werden, wenn das eigene Einkommen nicht reicht, um sich und seine Kinder zu versorgen. Auf sparkasse.de finden Sie alle wichtigen Infos rund um Antrag und Voraussetzungen.

Auch bereits gezahlte Kita-Gebühren für die Zeit der Schließung können erstattet werden – hierfür hat jede Kommune eigene Regelungen.

Auswirkungen auf Ihre Anlage­strategie

Das Corona­virus hat deutliche Aus­wirkungen auf die Aktien­märkte und sorgt damit auch bei Anlegern für Unsicherheit. Bei der Deka finden Sie aktuelle Ein­schätzungen der Situation und Antworten auf wichtige Fragen.

Steuer­erklärung abgeben

Falls Sie es nicht bereits erledigt haben: Vielleicht wäre jetzt ein guter Zeit­punkt, um die Steuer­erklärung abzu­geben. Damit ist zwar ein gewisser Aufwand verbunden – häufig wird der aber mit barem Geld belohnt.

Alle Finanzen im Blick

Mit dem neuen Finanzplaner haben Sie Ihr digitales Haushaltsbuch direkt in Ihrem Online-Banking. Ihre Umsätze werden automatisch in Kategorien aufgeteilt und können so bequem ausgewertet werden.  

Ratgeber, Rechner und mehr

Mit dem Haushaltsbuch und den verschiedenen Ratgebern von Geld und Haushalt entdecken Sie Sparpotenzial und behalten leichter den Überblick über Ihre Finanzen.

 

 Cookie Branding
i